Sekretariat: 0351 4224721

Informationen zur Corona- Pandemie

Freitag, den 15. Oktober 2021

 

Hinweis auf ein bewährtes und wichtiges Gesundheitsreglement

Liebe Eltern,

resultierend aus den Erfahrungen und Beobachtungen der ersten Schulwochen teile ich Ihnen mit, dass wir insgesamt wieder zu einem sensibleren und konsequenteren Umgang mit Erkältungssymptomen bei unseren Schülerinnen und Schülern zurückkehren müssen, wenn wir nicht Gefahr laufen wollen, in der Spätherbst – und Vorweihnachtszeit vermehrt positive Selbsttestergebnisse  in unseren Klassen vorzufinden.

Wie vorab bereits vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus mitgeteilt wurde, ist zunächst in der ersten Schulwoche (01.11. bis 07.11.2021) wieder eine dreimalige wöchentliche Testung vorgeschrieben.

Trotz dieser Schutzmaßnahme möchte ich Sie besonders darum bitten, wieder den typischen, unter Umständen mit Corona in Zusammenhang stehenden Krankheitssymptomen Ihres Kindes entsprechende Bedeutung beizumessen.

D.h. Kinder mit Husten, Schnupfen, Halsweh und allgemeinem Krankheitsgefühl sollten zu Hause bleiben – und zwar so lange, bis die vollständige Genesung  eingetreten ist und ein durchgängiger Schulbesuch  wieder möglich erscheint.

Sollten meine Klassenleiterinnen und Fachlehrer trotzdem bemerken, dass ein Kind mit Infektionsanzeichen in der Klasse sitzt, sind sie befugt, umgehend die Eltern zu kontaktieren und zu informieren und den Schüler abholen zu lassen.

Wenn wir es alle miteinander schaffen wollen, an der 75. Grundschule Dresden – Leutewitz einen weitestgehend ungestörten und vollständigen Schulbetrieb auch in der erfahrungsgemäß erkältungsreicheren Zeit aufrecht zu erhalten, sind gemeinsame verantwortungsvolle Anstrengungen unerlässlich.

Nun wünsche ich unserer Schulgemeinschaft eine erholsame und erlebnisreiche Herbstferienzeit. Mögen die Kinder viel neue Kraft für das weitere Lernen schöpfen.

Im Namen meines Lehrerkollegiums sende ich Ihnen herzliche Grüße

Ihr Dieter Helbig

 

 

Freitag, den 24. September 2021

 

Fortsetzung der bekannten Maßnahmen für den Schulbetrieb vor den Herbstferien

 

Liebe Eltern,

die Eingewöhnungsphase der ersten drei Schulwochen ist geschafft, durch die Elternabende sind die inhaltlichen Schwerpunkte für die nächsten Monate gesetzt und der gesamte Schulalltag hat sich auch soweit eingespielt.

Just zu diesem Zeitpunkt erreichte uns die neue „Schul – und Kita – Coronaverordnung“, die eine Geltungsdauer von vier Wochen (23.09. bis 20.10.21) besitzt.

Im Wesentlichen ist an den bereits in Kraft befindlichen Regeln festgehalten worden, so dass wir unseren Lernrhythmus in gewohnter Art und Weise, wie am Schuljahresbeginn bekannt gegeben, fortsetzen können.

Die wenigen Punkte, wo es gewisse Veränderungen gibt, möchte ich Ihnen im Folgenden kurz aufzeigen:

  • Da die Maskenpflicht in der Grundschule während des Schultages auf dem gesamten Außengelände entfällt, brauchen die Kinder (und auch das Schulpersonal) den MNS erst unmittelbar bei Betreten des Gebäudes aufzusetzen.
  • Für Eltern und schulfremde Personen bleiben bestimmte Zugangsbeschränkungen bestehen, d.h. bei längerem Aufenthalt (länger als 10 min) greift die Nachweispflicht „getestet – geimpft – genesen“ und eine Maske ist ab dem Zutritt zum Schulgelände zu tragen.

Bei den Sitzungen des Elternrates und der Schulkonferenz sowie bei Lehrer – Eltern – Gesprächen entfallen Test – und Maskenpflicht (Mindestabstand 1,5 m).

  • Für Grundschüler sind für die nächste Zeit wieder zwei Selbsttests pro Woche vorgesehen (bei uns montags und donnerstags). Unterschreitet die Sieben – Tage – Inzidenz den Schwellenwert von 10, ist der Test einmal wöchentlich erforderlich.
  • Details entnehmen Sie bitte dem aktualisierten Hygieneplan.

 

Nun noch eine Information zu einer innerschulischen Konsequenz infolge der Coronamaßnahmen:  Das traditionelle gesamtschulische Foto zu Beginn des Schuljahres 2021/2022 muss zunächst entfallen und wird, sofern es irgendwann eine Möglichkeit geben sollte, zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Der Grund ist die  für diese  Art Fotos notwendige Aufstellung der Schulkinder und Pädagogen ohne Mindestabstand, was uns zum Tragen einer Maske verpflichten würde. Ein solches Foto mit 230 maskentragenden Menschen ist aber nicht das, was wünschens – und  erstrebenswert ist, weshalb wir fürs erste darauf verzichtet haben.

 

Abschließend sei mir noch ein Hinweis außerhalb von Corona gestattet:

Die Kinder, insbesondere die Jungen, bringen bitte ihre eigenen Bälle (meist sind es Fußbälle) nicht mehr in die Schule mit.

Erstens ist der Transport von Bällen auf dem Schulweg nicht ganz ungefährlich und zweitens bestehen nirgendwo im Schulhaus dafür Aufbewahrungsmöglichkeiten und eine Unterbringung in den Garderobenschränken kann weder erlaubt, noch toleriert werden.

 

Meine Kolleginnen und ich freuen sich nun auf weitere lernintensive Tage vor den Herbstferien, verbunden mit der Hoffnung, dass der Lerneinstieg und die ersten Zensuren oder Leistungseinschätzungen für Ihr Kind zufriedenstellend ausfallen mögen.

Mit freundlichen Grüßen

Gez. Dieter Helbig

Schulleiter

 

 

neue Schul- und Kita-Coronaverordnung – SchulKitaCoVO

Hygieneplan gültig ab 22.September 2021