Sekretariat: 0351 4224721

Author Archives: Admin

  1. 19. Lesewettbewerb 2022

    Kommentare deaktiviert für 19. Lesewettbewerb 2022

    In diesem Schuljahr startete der 19. Lesewettbewerb, nachdem die 17. und 18. Veranstaltung leider coroabedingt ausfallen mussten. In mehreren Kategorien mussten alle Kinder unserer Schule ihr Können unter Beweis stellen. Am Donnerstag, den 16.6.2022 wurden in der Endrunde die besten Leser ermittelt. Die Auswertung des Wettbewerbes fand am 17.6.2022 statt. Alle Kinder der Schule trafen sich in der Aula, um die Sieger zu ehren. Nach den Auszeichnungen lasen die Gewinner der Klassenstufen 2, 3 und 4 verschiedene Geschichten vor und weckten bei den Zuhörern die Lust auf das Ende dieser drei Erzählungen.

    Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern!

     

  2. 21. Tischtennisturnier 2022

    Kommentare deaktiviert für 21. Tischtennisturnier 2022

    Unser diesjähriges Tischtennisturnier sollte schon im Januar stattfinden und musste leider coroabedingt verschoben werden. Am 9. Juni 2022 konnten wir es endlich nachholen. Der Zuspruch war sehr groß. 42 Teilnehmer hatten sich beworben und es wurde ein sehr umfangreiches Turnier. Herr Dittrich hatte dieses Turnier hervorragend geplant und vorbereitet. Nachdem Herr Helbig alle begrüßt hatte, erläuterte Herr Dietrich kurz die Wettkampfregeln.
    Es wurde an 4 Platten gespielt und die Platzierungen wurden entweder in der „Einsteiger- oder Fortgeschrittenengruppe“ ausgespielt. Nach vielen und spannenden Vorrundenspielen steigerte sich die Wettkampfatmosphäre in den Endspielen noch einmal erheblich. Fair feuerten die Zuschauer von der Tribüne ihre Mitschüler an. 
    Nicht nur Erwachsene, wie z.B. Herr Fülle oder Herr Stumpf, sondern auch Mitspieler waren nebenbei als Punktezähler und Schiedsrichter tätig. Erst gegen 17 Uhr standen dann alle Sieger fest.
    Herr Barz und Herr Renner erschienen pünktlich mit den vom Förderverein gestifteten Preisen in der Turnhalle und nahmen zum Abschluss die Siegerehrungen und Auszeichnungen vor.

    Ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden und hoffentlich bis zum nächsten Mal!

  3. Kindertag 2022

    Kommentare deaktiviert für Kindertag 2022

    Am 31. Mai starteten alle Kinder der 75. Grundschule mit einer Sonderstraßenbahn in Richtung Dresdner Heide. Am Weißen Adler stiegen alle aus und marschierten in verschiedene Richtungen los. Das Wetter spielte mit und alle liefen gut gelaunt die Strecke durch die Dresdner Heide. Zur Frühstücksrast stärkten sich alle kräftig. Am Albertpark angekommen trafen sich alle zum gemeinsamen Spiel. Zur Mittagszeit lieferte März Menü das Essen und zur Überraschung aller Kinder erschien noch ein Eiswagen am Spielplatz. Da stellte sich jeder gern an! Gemeinsam machten wir uns auf den Rückweg, um mit unserer Bahn wieder zur Schule zurückzufahren. Gegen halb 3 trudelten wir wieder an der Schule ein.

    Es war ein wunderschöner Tag! Herzlich Dank an die Organisatoren Frau Blumentritt und Herrn Fabig und an unseren Förderverein, der uns dieses Event sponserte.  

     

  4. Schriftstellerlesung 2022

    Kommentare deaktiviert für Schriftstellerlesung 2022

    Am 29. April 22 besuchte uns nach längerer Pause die in Dresden lebende Schriftstellerin Frauk Angel.
    Zum zweiten Mal las sie in unserer Grundschule für die ersten bis vierten Klassen. Beide Lesungen waren sehr unterhaltsam und interessant. Alle Kinder lauschten gespannt und fieberten mit, denn Frauke Angel las nicht nur aus ihren Büchern, nein, sie schlüpfte in die verschiedensten Rollen und spielte ihre Geschichten. In Klasse 3 und 4 wurde das Thema „Tränen“ im Buch „Heul doch“ näherbeleuchtet und so gar nicht traurig erklärt. Zum Schluss gab es noch eine ehrliche Fragerunde zu den unterschiedlichsten Themen.

    Vielen Dank für den abwechslungsreichen Vormittag!

  5. Der Poldi besucht die 75. Grundschule

    Kommentare deaktiviert für Der Poldi besucht die 75. Grundschule

    Am 14.04.2022 besuchte Poldi von der Polizei Sachsen unsere Schule.
    Alle Kinder der 1., 2. und 3. Klassen trafen sich in der Turnhalle und warteten gespannt auf das Erscheinen des Poldis. Wir lernten viel über das richtige Verhalten auf dem Schulweg und in der Freizeit. Viel Spaß hatten alle Kinder beim Rätseln der richtigen Verkehrszeichen und sogar die Lehrer mussten mitraten. Das gemeinsame Tanzen mit Poldi machte allen besondere Freude.

  6. Frohe Ostern

    Kommentare deaktiviert für Frohe Ostern

    wünschen die Kinder und Pädagogen der 75. Grundschule

  7. Weihnachtsgrüße 2021

    Kommentare deaktiviert für Weihnachtsgrüße 2021

    Liebe Eltern und Kinder und liebe Freunde der 75. Grundschule,

     

    vielleicht etwas verdutzt stellen wir fest, dass Weihnachten vor der Tür steht.

    Wo sind sie geblieben – die letzten 365 Tage?

    Wie haben wir sie erlebt – die Adventszeit des Jahres 2021?

    Von der subjektiven Wahrnehmung her stellt sich alles etwas anders dar, als wir es von früheren Jahren gewöhnt sind. Das hat wohl Einfluss auf unser Zeitempfinden, auf unsere Wahrnehmung. Wen wundert´s. Keine Weihnachtsmärkte, kaum Weihnachtstrubel. Ähnliches in der Schule: Wieder kein Striezelmarkt, das Musiktheater erneut abgesagt.

    Wir alle haben das Dauerthema verinnerlicht, das uns nun zum ersten Mal von Jahresanfang bis Jahresende begleitet hat. Ich habe die Verordnungen und organisatorischen Änderungen, die Maßnahmen und Eingriffe nicht mitgezählt, die das Schulleben stets und ständig beeinflußt haben und ungestörte Normalität nicht zuließen.

    Nun haben wir es geschafft, wir haben es, so denke ich, auch so geschafft, dass wir im Rahmen dessen, was möglich war, zufrieden sein können. Vor allem ging es darum, den Schülern jeden Tag das Gefühl zu geben, dass sie hier gut aufgehoben sind und in Ruhe lernen können. Freundlichkeit, Verständnis und Herzlichkeit waren Maßstäbe unseres Miteinanders in dieser schwierigen Zeit.

    Bis auf die Schließwoche im November konnten wir auch dank gesundheitlicher Stabilität meines Kollegiums einen kontinuierlichen und lehrplangerechten Unterricht im neu angelaufenen Schuljahr 2021/2022 gewährleisten, was sachsenweit in den letzten Wochen längst keine Selbstverständlichkeit gewesen ist. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle sehr herzlich bei meinen Kolleginnen bedanken und weiterhin beste Gesundheit zum eigenen Wohl  und dem unserer gesamten Einrichtung wünschen.

    Außerdem ist es mir ein Bedürfnis, mich bei Ihnen, liebe Eltern, zu bedanken. Sie haben bei all den Lockdowns und Homeschoolingphasen Ideenreichtum und auch Opferbereitschaft aufbringen müssen, um Schule und Beruf, Familie und Firmenverpflichtung unter einen Hut zu bringen. Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit in allen Fragen des besonderen staatlichen Vorgehens im Grundschulbereich während dieses Jahres mit „pandemischer Notlage von nationaler Tragweite“ wissen wir im Sinne des Erhalts einer friedvollen schulischen Grundstimmung sehr zu schätzen.

     

    Liebe Eltern,

    freuen wir uns nun auf ein schönes Weihnachtsfest und einen vergnügten Jahresausklang. Ich wünsche Ihnen auch im Namen meiner Kolleginnen frohe Festtage und eine perfekte familiäre Stimmung zur Weihnachtszeit.

    Das Schönste für die Kinder wäre natürlich Sport und Spiel im Schnee, falls Frau Holle eine Goldmarie an ihrer Seite hat. Aber wie so vieles, ist auch das ein frommer Wunsch und wir nehmen die Dinge so, wie sie kommen. Das Wichtigste ist, etwas Erholung zu finden nach den zurückliegenden anstrengenden Schulwochen.

    Der Schulbeginn im neuen Jahr ist Montag, der 3. Januar 2022. Wie der bis 09.01.2022 gültigen Schul-und Coronaverordnung zu entnehmen ist, findet weiterhin eingeschränkter Regelbetrieb statt. D. h. wir arbeiten zunächst in der am 25.11.21 von mir bekannt gegebenen Organisationsform weiter. Am ersten Schultag des neuen Kalenderjahres haben die Schülerinnen und Schüler Unterrichtsbeginn und –schluss wie an den letzten Montagen.

    Mit dieser Perspektive hoffe ich nun alle Mädchen und Jungen in eine erholsame Ferienzeit entlassen zu können.

    Möge die beschwingte Aufforderung aus dem berühmten Weihnachtslied nun für uns alle Realität werden: „Lasst uns froh und munter sein und uns recht von Herzen freun!“

    Herzliche Festtagsgrüße im Namen meiner Kolleginnen sendet Ihnen

    Ihr Dieter Helbig

  8. Kids Prävent Nug Mui 2021

    Kommentare deaktiviert für Kids Prävent Nug Mui 2021

    In diesem Schuljahr konnte nach einjähriger Pause wieder im Oktober für die beiden 4. Klassen das Gewaltpräventionprojekt Nug Mui stattfinden. Dabei lernen alle Kinder durch rechtzeitige und selbstbewusste Prävention sich richtig zu verhalten und Konflikte zu entschärfen. Mittels Körpersprache kann es ihnen somit gelingen, klare Grenzen zu ziehen und der Entstehung von Streit vorzubeugen. Viele Schüler können in diesem Projekt ihre Körperbeherrschung verbessern und werden viel  selbstbewusster. 

    Das Kindertraining wird von der Nug Mui Kampfkunstschule durchgeführt. In dem 6- stündigen Kurs lernen die Kinder, bedrohliche Angreifer auf Distanz zu halten und Hilfe zu holen. Folgende Themen werden dabei berücksichtigt:

    – Der sichere Schulweg
    – Grenzen ziehen
    – Rettungsinseln und Notfallplan
    – Mein Körper gehört mir

    Im praktischen Teil erlernen die Kinder wirkungsvolle Techniken gegen einfache Schläge und Befreiungstechniken.

  9. Schuleinführung 4. September 2021

    Kommentare deaktiviert für Schuleinführung 4. September 2021

    In diesem Schuljahr wurden die beiden 1. Klassen von unseren Lehrerinnen Frau Kosack und Frau Spitze-Rümmler begrüßt. Beim Schuleinführungsprogramm waren alle Kinder vollauf begeistert, wie die Kinder der 4. Klassen unter Leitung von Frau Markert und Frau Antes mit Gesang und Lerneifer die Neuankömmlinge begrüßten.

    Auch die Königin Carola schaute wieder vorbei, nahm alle Neulinge als Schüler der 75. Grundschule auf und unterhielt die großen und kleinen Gäste. Am Ende konnten die großen und bunt geschmückten Zuckertüten dank der Kutsche noch pünktlich herbei geschafft werden…

  10. Sommerferiengrüße 2021

    Kommentare deaktiviert für Sommerferiengrüße 2021

    Liebe Kinder, Eltern und Familienangehörige,

     

    in jeder Klasse wurde am heutigen letzten Schultag auf die erreichten Ergebnisse, Lernleistungen und Besonderheiten des Schuljahres 2020/2021 zurückgeschaut. Ich möchte allen Schülern zu ihrem Jahreszeugnis herzlich gratulieren und feststellen, dass wohl jeder sein Bestes gegeben hat. Die Besonderheit war nun einmal, dass der Schwerpunkt der Lernarbeit in Deutsch, Mathematik, Sachunterricht sowie Englisch lag und andere Bereiche, wie Werken, Kunst, Musik und Sport, in geringerem Maße unterrichtet wurden. Woran das lag, wissen wir alle: Die Coronamaßnahmen führten zu gravierenden Eingriffen in den Schulbetrieb und haben vieles, was bisher selbstverständlich und normal war, unmöglich gemacht.

    Nun sollte trotz allem in jeder Familie das Zeugnis mit den wenigen Fachzensuren und dem „teilgenommen“ aufmerksam betrachtet und die Gedanken von Kind und Eltern ausgesprochen werden. Der Schulbericht der Erstklässler bietet da schon etwas mehr Lesestoff und veranschaulicht den Familien, wie der Lerneinstieg gelungen ist und wo noch Reserven liegen.

    Bitte bedenken Sie: So ein Zeugnis ist die komprimierte Bilanz von einem Schuljahr fleißiger Lernarbeit und sollte daher von jeder Familie dementsprechend gewürdigt werden.



    Ein ganzes Schuljahr unter Pandemiebedingungen hat uns allen enorm viel abverlangt. Diese Monate waren eine Herausforderung ohnegleichen.

    Das fing schon damit an, dass Sie als Eltern die meiste Zeit nicht in die Schule eingelassen werden konnten. Immer wieder mussten neue Regeln und Maßnahmen an die Kinder herangetragen und mit Ihrer Unterstützung umgesetzt werden. Ich habe noch nie in meinem Leben so viele Elternschreiben an den Wochenenden verfasst wie in diesem Schuljahr. Die Schule wurde gewissermaßen zu einer Insel, die nur die Kinder und das pädagogische Personal betreten durften – und auf dieser „Insel“ gab es dann noch die „Klasseninseln“, innerhalb derer sich die Kinder wirklich frei bewegen konnten.

    Seit der Herbstzeit galt das Prinzip strikter Klassentrennung, das zudem noch von einer Maskenpflicht im Schulhaus ab Februar 2021 und ca. zwei Monate später durch die Selbsttestpflicht auch für die Grundschüler ergänzt wurde.

    Das alles ließ natürlich weder Raum für persönliche Begegnungen, noch Möglichkeiten von außerunterrichtlichen Aktionen zu. Der Unterricht als „Kerngeschäft“ von Schule entfaltete richtiggehend ein Alleinstellungsmerkmal für das Geschehen in diesem Schuljahr.

    Aber selbst der Unterricht bildete keine durchweg verlässliche Komponente. Schulschließungen mit häuslicher Lernzeit waren das Mittel der Wahl, wenn die regierungsseitige Lageeinschätzung dies so verfügte. Auch davon waren die Grundschulen in nicht geringem Maße betroffen und ich möchte auch am Ende des Schuljahres noch einmal meine Dankbarkeit darüber zum Ausdruck bringen, mit wieviel Geduld, Hingabe und Gespür Sie diese Aufgabe gemeistert haben. Wir „Berufslehrer“ wissen es sehr zu schätzen, was Sie als „Laienlehrer“ in diesen Lockdownwochen geleistet haben.

     

    Nun geht dieses Schuljahr unter Pandemiebedingungen zu Ende, und wenn man ehrlich ist, sind es fordernde und aufwühlende Zeiten gewesen, die hinter uns liegen.

    Während wir Erwachsenen meinen, dies einigermaßen zu reflektieren und zu verarbeiten, wissen wir leider viel zu wenig darüber, wie es die Kinder beeinflusst hat. In diesem Bewusstsein war es für unsere Lehrerschaft oberstes Gebot, den Kindern weitestgehende  Normalität in diesem Ausnahmezustand zu gewähren, ihnen Ängste zu nehmen und ihren Bedürfnissen, Wünschen und Hoffnungen zu entsprechen.

    Mein Credo dafür lautete von Anfang an: Maßnahmeerweiterungen nur dann, wenn es neue Verordnungen unmissverständlich verlangen!

    Da ich diese Überzeugung nicht allen Beteiligten im Haus vermitteln konnte, gab es auch Diskrepanzen, zu denen es immernoch Klärungsbedarf gibt. Dies steht vor allem deshalb noch aus, weil diese Meinungsverschiedenheiten von außen verunglimpfend verstärkt wurden und bis heute, trotz all meiner Bemühungen (auch gemeinsam mit einigen Klassenelternsprechern), keinerlei sachliche Lösung möglich gewesen ist. 
    Das ist eine Tatsache, die sich nicht einfach verdrängen lässt, die auch zum Resümee dieses Schuljahres gehört und daher offen benannt werden soll.

     

    Doch jetzt ziehe ich den symbolischen Schlussstrich unter dieses Schuljahr 2020/2021. Die Sommerpause ist nun für die Schüler angesagt. Doch was wäre diese Zeit ohne Eltern und Großeltern wert!?

    Deshalb: Nehmen Sie sich auch ein paar Tage frei und verbringen Sie mit Ihren Kindern einen schönen und erlebnisreichen Urlaub, wo immer es Ihnen beliebt. Ich wünsche Ihnen fantastische Familienferientage!

    Falls Sie Fragen haben und/ oder mich einfach sprechen möchten, bin ich noch bis 30. Juli erreichbar. Wenn sich erst später etwas ergeben sollte, bin ich ab 30. August wieder für Sie da.

     

    Herzliche und sommervergnügte Grüße
    im Namen aller Lehrerinnen, der Sekretärin Frau Richter und des Hausmeisters Herr Mescheder sendet Ihnen

    Ihr Schulleiter
    Dieter Helbig